Es  gelten folgende  gesetzliche Fristen  für  die  erstmalige  Prüfung  bestehender  Abwasserleitungen:
 
In  Wasserschutzgebieten  ist  die  Erstprüfung  von  bestehenden  Abwasserleitungen, die vor dem 01.01.1965 (häusliches Abwasser) bzw. vor dem 01.01.1990 (industrielles oder gewerbliches Abwasser) errichtet worden sind,  bis zum 31.12.2015 durchzuführen.

Alle anderen Abwasserleitungen in Wasserschutzgebieten sind bis zum 31.12.2020 zu prüfen.
 
Außerhalb von Wasserschutzgebieten müssen bis zum 31.12.2020 nur solche bestehenden Abwasserleitungen geprüft werden, die industrielles oder gewerbliches Abwasser führen, wenn für dieses industrielle oder gewerbliche Abwasser Anforderungen in den Anhängen der Abwasser-Verordnung des Bundes festgelegt sind.
 
Diese Prüfung muss nach 30 Jahren bis 2045 bzw. 2050 wiederholt werden.

Für alle anderen privaten Abwasserleitungen außerhalb von Wasserschutzgebieten gibt es keine Frist für die erste Prüfung. Unabhängig davon ist jeder Grundstückseigentümer nach dem Wasserhaushaltsgesetzt verpflichtet, diese Abwasseranlagen regelmäßig zu prüfen.

Ob ihr Grundstück betroffen ist, können Sie beim Bauamt (Tel. 02862 582 65) erfragen.

Eine Übersichtskarte der Wasserschutzgebiete finden Sie hier.